BEKA News
BEKA intern
 
13.07.2018
     
 

Wohlverdienter Ruhestand nach 44 Jahren

 
spacer spacer spacer spacer spacer

Pegnitz. Erst vor wenigen Tagen – genau genommen im Mai 2014 – hatte Gudrun Masching 40-jähriges Jubiläum bei BEKA. Daraus wurden mittlerweile 44 Jahre und 3 Monate.

Am 02.05.1974 begann die damals 19-jährige Bürokauffrau ihren Dienst bei BEKA. Sie wurde zunächst in der Lohnbuchhaltung und später am Empfang eingesetzt.

Seit 1989 arbeitete sie im Verkauf Nutzfahrzeugschmierung und leitete diesen Bereich seit Anfang der 90er Jahre. Von 1989 bis 2009 war sie auch Messeverantwortliche im Hause BEKA.

Am 13.Juli 2018 hat Frau Masching ihren letzten Arbeitstag und verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand.

Firmenchef Bernhard Köppel lässt sie nicht gerne gehen. „Wir haben viel miteinander erlebt, und man hat sich immer gegenseitig geschätzt“, so Köppel. Gerade rund um das Thema Messe gab es viele Anekdoten, an die sich die Beteiligten noch heute gerne erinnern.

Doch nun ist die Nachfolge geregelt und andere Aufgaben warten. Bernhard Köppel bedankte sich persönlich für Einsatz und Treue und überreichte der zukünftigen Rentnerin einen schönen Blumenstrauß und ein Präsent.

Dem schlossen sich - im Namen der gesamten Belegschaft - die Prokuristen Thomas Böhmer, Jürgen Brendel und Armin Zapf, die Personalabteilung vertreten durch Lorenz Schriefer sowie der Betriebsratsvorsitzende Manfred Speckner an.

Auch Frau Masching bedankte sich für die gemeinsamen Jahre und versprach, der Firma treu zu bleiben und regelmäßig vorbei zu schauen.

44 Jahre bei BEKA


Bernhard Köppel verabschiedet Gudrun Masching

     
 

44 Jahre bei BEKA

 
 

Gudrun Masching zusammen mit den Prokuristen Thomas Böhmer (links) und Armin Zapf (2.v.l.) sowie dem
Betriebsratsvorsitzenden Manfred Speckner (rechts)

 
     
 

44 Jahre bei BEKA

 
 

Gruppenbild mit Dame: Gudrun Masching zusammen mit Bernhard Köppel, den Prokuristen Thomas Böhmer (2.v.l.),
Jürgen Brendel (3.v.l.) und Armin Zapf (2.v.r.), Lorenz Schriefer (HR - links) sowie dem
Betriebsratsvorsitzenden Manfred Speckner (rechts)